AGB

Bei Bestellungen von digitalen Angeboten, die von uns angeboten werden, geltend allein die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in der bei Abgabe der Bestellung gültigen Fassung.

Vertragspartner

Vertragspartner aller Bestellungen ist grundsätzlich die Valo.Vision GmbH & Co. KG.

Der Vertragspartner behält sich explizit das Recht vor, das Abonnementsverhältnis insgesamt oder einzelne Rechte und Pflichten hieraus auf Dritte zu übertragen, sofern dieser Umstand dem Abonnenten zumutbar ist und ein sachlicher Grund hierfür vorliegt. Insbesondere, aber nicht ausschließlich, betrifft dies die Veräußerung eines Titels oder soweit es für die Durchführung des Abonnementvertriebs erforderlich ist. Der Vertragspartner stellt in diesem Fall sicher, dass der Abonnent durch einen geeigneten Hinweis im Impressum des Titels oder in der Korrespondenz hiervon unterrichtet wird. Der Abonnent hat in einem solchen Fall das Recht, den Abonnementsvertrag fristlos zu beenden, sofern er dies innerhalb von drei Monaten ab Mitteilung erklärt.

Bestellungen von Waren und digitalen Angeboten
Vertragsschluss

Durch Anklicken des Buttons „Jetzt kaufen“ oder eines vergleichbaren Buttons geben Sie eine verbindliche Bestellung der im Warenkorb enthaltenen Waren und digitalen Angebote ab. Die Bestätigung über den Eingang der Bestellung stellt unsererseits noch keine Annahme des Vertrages dar. Die Annahme erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt, insbesondere durch Auslieferung der bestellten Ware. Bei der Bestellung von digitalen Angeboten kommt der Vertrag in der Regel bereits mit der Bestätigung der Bestellung per E-Mail zustande, spätestens jedoch mit der Gewährung des Zugangs zum digitalen Angebot.

Falls der Verkäufer zur Erfüllung einer Bestellung nicht in der Lage ist oder wir die Bestellung ablehnen, wird der Besteller hiervon unverzüglich unterrichtet. Ein Anspruch auf einen Vertragsabschluss besteht nicht.

Zahlung, Preisanpassungen bei Abonnements und Online-Services

Der Besteller ist zur Zahlung verpflichtet. Bei Angeboten mit einer längeren Laufzeit, beispielsweise bei Abonnements oder Online-Zugängen besteht die Zahlungsverpflichtung für die jeweils genannte Anzahl von Monaten ab Vertragsschluss im Voraus. Soweit dies nicht anders vereinbart, sind Zahlungen ohne Abzug an die auf der Bestellbestätigung bzw. Rechnung stehenden Konten zu leisten. Es werden ausschließlich die im Rahmen der Bestellung angegebenen Zahlungswege akzeptiert. Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

Der Verkäufer behält sich im Falle von Online-Abonnements vor, den Abo-Preis jederzeit anzuheben, die Erscheinungsweise von Artikeln oder Beiträgen sowie seine redaktionelle Gestaltung zu ändern und/oder zu variieren. Bei Preiserhöhungen von mehr als 10% steht dem Abonnenten zum Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Preiserhöhung ein außerordentliches Kündigungsrecht zu. Die Kündigung muss dem Vertragspartner innerhalb eines Monats ab Mitteilung der Preiserhöhung zugehen. Eine Herabsetzung der gesetzlichen Mehrwertsteuer berührt den angegebenen Preis nicht.

Rückbuchung bei Bankeinzug

Für den Fall der Rückgabe oder Nichteinlösung einer Lastschrift ermächtigt der Besteller seine Bank hiermit unwiderruflich, uns seinen vollständigen Namen und die aktuelle Anschrift bekanntzugeben.

Eigentumsvorbehalt und Rechtevorbehalt

Bestellte Waren bleiben bis zur vollständigen Bezahlung der vereinbarten Vergütung im Eigentum des Verkäufers. Bei Bestellung von digitalen Angeboten werden die entsprechenden Nutzungsrechte bis zur vollständigen Zahlung lediglich widerruflich gewährt.

Zusätzliche Bedingungen für digitale Angebote
Nutzungsrechte bei digitalen Angeboten

Mit der Bereitstellung bzw. Übermittlung der einzelnen digitalen Inhalte erhält der Besteller das einfache Recht, diese zum eigenen, nicht-kommerziellen Gebrauch zu nutzen. Eine weitergehende Nutzung – insbesondere die Veröffentlichung im Internet, sowie das nichtautorisierte Vervielfältigen, Verbreiten oder Zugänglichmachen von Inhalten über das Internet, sei es kostenlos oder entgeltlich – ist nicht zulässig. Gleiches gilt für das Entfernen von Urheberangaben und Quellenhinweisen sowie die sonstige Bearbeitung oder Manipulation des Downloads. Die gewährten Nutzungsrechte sind nicht übertragbar oder unterlizenzierbar und stehen immer unter dem Vorbehalt der vollständigen Zahlung. Gesetzlich nach dem Urhebergesetz erlaubte Nutzungen werden jedoch nicht eingeschränkt und bleiben in vollem Umfang bestehen.

Die im Rahmen eines Online-Zugangs zugänglichen Inhalte stehen grundsätzlich nur für die bestellte Laufzeit bereit. Insofern wir für Inhalte eine Downloadmöglichkeit bereitstellen und der Nutzer diese in Anspruch nimmt, dürfen die jeweiligen Downloads bzw. Dateien auch über die Laufzeit des vom Besteller abgeschlossenen Abonnements vertragsgemäß genutzt werden.

Aktualisierungen

Der Verkäufer ist berechtigt, die Inhalte der digitalen Angebote jederzeit zu überarbeiten, zu aktualisieren oder in sonstiger Weise zu verändern, wenn dies aus rechtlichen, technischen oder inhaltlichen Gründen erforderlich sein sollte und die Rechte des Bestellers nicht unzumutbar einschränkt. Der Verkäufer unterliegt nicht der Verpflichtung, alle jemals veröffentlichten Versionen eines Artikels oder sonstigen Inhaltes bereitzustellen. Auf ggf. vom Besteller heruntergeladene Inhalte hat der Verkäufer keinen Zugriff und keinen Einfluss mehr.

Verfügbarkeit von digitalen Angeboten

Der Verkäufer hält zum Download bereitgestellte Inhalte zumindest für die Laufzeit des Vertrages abrufbar. Eine unbefristete Datensicherung und Datenverfügbarkeit kann jedoch nicht gewährleistet werden. Der Besteller sollte daher zum Download verfügbare Inhalte parallel lokal auf seinen Endgeräten speichern. Der Besteller wird ausdrücklich und mit angemessenem zeitlichem Vorlauf informiert, falls Downloads durch den Verkäufer zukünftig nicht mehr bereitgestellt werden können.

Der Verkäufer ist bemüht, die digitalen Angebote, insbesonders bestellte und zum Download bereitgestellte Inhalte möglichst unterbrechungsfrei verfügbar zu halten. Durch Wartungs- und Reparaturarbeiten sowie Aktualisierungen des Systems oder aber auch durch technische Störungen kann die Verfügbarkeit möglicherweise eingeschränkt sein. Eine Gewährleistung für die jederzeitige Verfügbarkeit wird nicht übernommen.

Notwendige Voraussetzungen

Der Abruf von bestellten digitalen Inhalten ist über den jeweiligen Bereich der Internetseite möglich und erfordert ggf. eine Registrierung des Bestellers sowie einen Zugang zum Internet. Zur Registrierung eines Accounts ist die Angabe einer E-Mailadresse und eines frei zu wählenden Passworts erforderlich. Der Zugang zu den digitalen Angeboten ist für den Besteller nur mit dieser E-Mailadresse und Passwort möglich. Der Besteller darf das Passwort Dritten nicht mitteilen oder zugänglich machen und hat es sorgfältig zu verwahren, um Mißbrauch zu vermeiden. Der Besteller ist verpflichtet, den Verkäufer unverzüglich zu informieren, wenn das Passwort verloren gegangen ist oder wenn ihm bekannt wird, dass unbefugte Dritte von dem Passwort Kenntnis erlangt haben. Der Besteller haftet für jeden Mißbrauch Dritter, soweit er nicht den Nachweis erbringt, dass ihn hieran kein Verschulden trifft. Ferner ist ggf. eine spezielle Software zum Betrachten der Downloads notwendig, für die weitere Nutzungs- und Lizenzbedingungen gelten können. Näheres hierzu, insbesondere Hinweise auf die zum Betrachten des Downloads erforderliche Software-Version, entnehmen Sie bitte der jeweiligen Produktbeschreibung. Der Besteller stellt sicher, dass er die erforderliche Software bei sich installieren kann.

Gewährleistung und Haftung

Ist die ausgelieferte Ware bzw. der bereitgestellte digitale Inhalt mangelhaft, gelten die gesetzlichen Gewährleistungsvorschriften. Die Abtretung entsprechender Ansprüche ist ausgeschlossen. Ebenso sind weitergehende Ansprüche – gleich aus welchem Rechtsgrund – ausgeschlossen, soweit sich aus den folgenden Absätzen nichts Abweichendes ergibt.

Bei der Verletzung von Kardinalpflichten, das heißt solcher Pflichten, deren Einhaltung für die Erreichung des Vertragszweckes von besonderer Bedeutung ist, haftet der Verkäufer unbeschränkt für verschuldete Schäden. Ebenso haftet der Verkäufer bei Schäden wegens Fehlens zugesicherter Eigenschaften, bei der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie bei Ansprüchen nach dem Produkthaftungsgesetz. Im Übrigen besteht eine Haftung des Verkäufers nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Dies gilt auch für die gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Verkäufers.

Im Fall einer Schadenersatzpflicht wegen der fahrlässigen Verletzung von Kardinalpflichten ist die Haftung des Verkäufers auf den typischerweise vorhersehbaren Schaden begrenzt, der den Kaufpreis der Ware in der Regel nicht überschreitet. Auch Schäden, die nicht an der Ware selbst entstanden sind, insbesondere entgangener Gewinn oder sonstige Vermögensschäden, werden in diesem Fall nicht ersetzt. Soweit die Haftung des Verkäufers ausgeschlossen oderbeschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung seiner Arbeitnehmer, Vertreter und Erfüllungsgehilfen.

Schlussbestimmungen
Gerichtsstand und anwendbares Recht

Gerichtsstand für alle Ansprüche im Zusammenhang mit einer Bestellung ist Ravensburg, wenn der Besteller seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt nicht in Deutschland hat oder dahin verlegt oder wenn der Besteller kein Verbraucher im Sinne des § 12 BGB ist. Der Verkäufer ist berechtigt, auch am allgemeinen Gerichtsstand des Bestellers zu klagen. Es gilt materielles deutsches Recht unter Ausschluss der Verweisungsregeln.

Subdienstleister und Vertragsübernahme

Der Verkäufer ist berechtigt, mit der Erbringung der vereinbarten Leistungen jederzeit ganz oder teilweise Dritte zu beauftragen. Darüber hinaus kann der Verkäufer seine Rechte und Pflichten aus diesem Vertrag auf einen oder mehrere Dritte übertragen.

Textform

Von diesen AGB abweichende Vereinbarungen zwischen dem Verkäufer und einem Besteller bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Textform. Dies gilt auch für eine Aufhebung des Formerfordernisses.

Aufrechnung und Abtretung von Forderungen

Der Besteller darf nur mit rechtskräftig festgestellten oder vom Verkäufer schriftlich anerkannten Forderungen aufrechnen. Ein Zurückbehaltungsrecht des Bestellers ist ausgeschlossen, es sei denn sein Gegenanspruch beruht auf demselben Vertragsverhältnis. Die Abtretung von Forderungen des Bestellers gegen den Verkäufer bedarf zu ihrer Wirksamkeit der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Verkäufers.

Speicherung des Vertragstextes

Wir speichern den Vertragstext und senden Ihnen die Bestelldaten samt AGB per E-Mail zu. Vergangene Bestellungen können Sie nur in Ihrem Kundenkonto einsehen, insofern Sie ein Kundenkonto angelegt haben.

Außergerichtliche Streitbeilegung

Wir nehmen nicht an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teil. Gemäß der EU-Verordnung Nr. 524/2013 sind wir verpflichtet, darauf hinzuweisen, dass die Europäische Kommission unter der Internetseite http://ec.europa.eu/consumers/odr/ eine Plattform zur außergerichtlichen Streitbeilegung (OS-Plattform) betreibt.

Salvatorische Klausel

Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, so soll dies die Wirksamkeit der übrigen Klauseln unberührt lassen. Die unwirksame oder undurchführbare Bestimmung soll in diesem Fall von den Parteien durch eine wirksame Regelung ersetzt werden, welche dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung möglichst nahekommt. Gleiches gilt im Falle einer Regelungslücke.

Änderung der ABG

Der Verkäufer ist jederzeit berechtigt, diese AGB mit Wirkung für die Zukunft zu ändern.