Umsatzplus in der Heimtierbranche – AGI Pet and Animal A Fonds

Im vergangenen Jahr haben sich viele Haushalte ein Tier angeschafft. Die Branche profitiert davon und legt mit einem Umsatzplus von rund 5% ordentlich zu.

In Summe stieg der Umsatz der deutschen Heimtierbranche im Jahr 2020 um rund 5% auf 5,5 Milliarden Euro. Das gaben der Industrieverband Heimtierbedarf und der Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe Deutschlands bekannt. Aufgrund der Pandemie habe die Beschäftigung mit Tieren, gesündere Ernährung und Neuanschaffungen für das Heim für Mensch und Tier besondere Bedeutung gehabt, führte der ZFF-Präsident Norbert Holthenrich aus. Haustiere seien für viele Menschen Familienmitglieder, für deren Gesundheit und Wohlbefinden Tierhalter bereit seien, Geld auszugeben. Dies zeige sich an den höheren Umsätzen bei Snacks, Spielzeug, Gartenteiche oder Tiergehege.

Allein für Katzenfutter gaben die Deutschen im Jahr 2020 fast 1,7 Milliarden Euro aus, was einem Zuwachs von 5,3% gegenüber dem Vorjahr bedeutet. Für Hundefutter wurden 1,6 Milliarden Euro ausgegeben. Laut Branchenverband erhöhte sich die Zahl der Haustiere um fast eine Million auf rund 35 Millionen. Somit hält fast jeder zweite deutsche Haushalt ein Haustier.

Den Allianz Global Investor Pet and Animal Wellbeing A Fonds, der davon profitieren wird, haben wir bereits vor einiger Zeit näher beleuchtet.

THEMEN: Geldanlage, Investmentfonds, Fonds im Fokus